Helmut Barthel
Stark für Brandenburg.

„Die digitalste Stadt“ wird gesucht

Die Stiftung „Lebendige Stadt“ vergibt den Stiftungspreis 2018 unter dem Motto „Die digitalste Stadt“. Helmut Barthel, Sprecher für Wirtschaft und Digitalisierung der SPD-Landtagsfraktion, ruft Städte und Kommunen auf, sich um den Stiftungspreis zu bewerben.

„Preiswürdig sind Kommunen, die eine Digitalisierungsstrategie als zentrale Querschnittsaufgabe verfolgen und bereits Projekte im Rahmen dieser Strategie realisiert haben“ erläutert Barthel die Ausschreibung. Die Stiftung sucht Best-practice-Projekte, die Vorbild- und Nachahmungscharakter für andere Kommunen zum Beispiel in den Bereichen E-Government, Mobilität, Gesundheitswesen oder Bildung haben und Bausteine auf dem Weg zur digitalen Stadt sind. Digitalisierung und intelligente Vernetzung seien schließlich zentrale Herausforderungen für Städte und Kommunen, so Barthel weiter.

Um den Preis können sich europäische Städte und Kommunen bewerben. Es können Projekte eingereicht werden, die bereits realisiert sind. Die einzureichenden Unterlagen sollen ein vollständiges Bild des Projekts darstellen. Die Bewerbungsunterlagen sind auf der Homepage www.lebendige-stadt.de/stiftungspreis hinterlegt. Insgesamt ist eine Preissumme von 15.000 Euro ausgesetzt. Einsendeschluss ist der 6. April 2018. Die Verleihungsfeier findet am 19. September 2018 in Potsdam statt.