Helmut Barthel
Stark für Brandenburg.

BürgerForum „Entwicklungspotential der Zweiten Reihe“

16.05.2018 | Beginn: 18:00 Ende: 20:00
Stadtbibliothek Luckenwalde (Bahnhofsplatz 5, 14943 Luckenwalde)

Am 16. Mai ab 18 Uhr veranstaltet die Friedrich-Ebert-Stiftung unter dem Motto „Entwicklungspotential der Zweiten Reihe“ zum BürgerForum in die Stadtbibliothek Luckenwalde (Bahnhofsplatz 5, 14943 Luckenwalde) ein.

Nach dem Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion Berlin- Brandenburg (LEP-HR) sind Ober- und Mittelzentren, die aus der Metropole Berlin in weniger als einer Stunde erreichbar sind, Städte der Zweiten Reihe – im positiven Sinne. „Auch die Region Luckenwalde stellt sich den Herausforderungen eines immer schneller wachsenden Berliner Umfeldes. Die damit einhergehende Wachstumsdynamik entfällt besonders auf die Bereiche Wohnungsbau, Infrastruktur und Bildung“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Erik Stohn. Durch die Strategie des „Sprungs in die Zweite Reihe“ sollen Städte wie Luckenwalde die Regionen tragen und stabilisieren.
 
Der Landtagsabgeordnete für Großbeeren, Ludwigsfelde, Trebbin, am Mellensee und Nuthe-Urstromtal Helmut Barthel ergänzt: „Der Landesentwicklungsplan ist nicht nur Grundlage für die räumliche Entwicklung des Landes, mit ihm werden wichtige Voraussetzungen sowohl für mehr Wirtschaftswachstum als auch den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen geschaffen. Er hält die Balance zwischen ökonomischen und ökologischen Belangen.“
 
Die Perspektiven und Potentiale sollen im BürgerForum diskutiert werden.
 
18:00 Uhr Begrüßung
Carsten Werner/ Friedrich- Ebert- Stiftung
 
Einführung
Erik Stohn, Mitglied des Landtags Brandenburg
 
Impulsbeiträge
Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg
und
Elisabeth Herzog-von der Heide, Bürgermeisterin der Stadt Luckenwalde
 
Diskussion mit dem Publikum
 
20:00 Uhr Ende der Veranstaltung
 
Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter: anmeldung.potsdam@fes.de gebeten. Der Eintritt ist frei.