Helmut Barthel
Stark für Brandenburg.

 

Meine Ziele für Am Mellensee, Trebbin, Ludwigsfelde, Großbeeren und Nuthe-Urstromtal

Die Flyerversion zum Download finden Sie hier.

1. Eine starke Wirtschaft schafft Chancen für alle. Deshalb setze ich mich ein für:

  • einen wirtschaftlichen Wachstumskorridor entlang der Anhalter Bahn mit dem Wachstumskern Ludwigsfelde
  • den Erhalt und den Ausbau der Industriearbeitsplätze in Ludwigsfelde
  • eine Wirtschaftsförderung, die dem Mittelstand und dem Handwerk bessere Rahmenbedingungen schafft ( Forschungsförderung, Bürokratieabbau, Fachkräftesicherung)
  • eine stärkere Bestandspflege bestehender Unternehmen
  • die Förderung regionaler Wirtschafts- und Vermarktungsnetzwerke

2. Gute Arbeit muss sich lohnen. Deshalb setze ich mich ein für:

  • die Stärkung der Sozialpartnerschaft und der Tarifbindung
  • Arbeitsplätze, die gut entlohnt werden
  • die gezielte Förderung von Unternehmen die, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten
  • altersgerechte Arbeitsbedingungen, um ein vorzeitiges gesundheitsbedingtes Ausscheiden zu minimieren

3.  Gute Bildungschancen für alle Kinder sind unsere wichtigste Zukunftsinvestition. Deshalb setze ich mich ein für:

  • mehr Personal in Kindertagesstätten, so dass ein realer Betreuungsschlüssel von 1:5 (Kita) bei den unter 3-jährigen und 1:11 bei den 3- bis 6-jährigen in der Praxis besteht
  •  die Verlässlichkeit unserer Schulstruktur und des Schulnetzes
  •  die Einstellung von mehr Lehrern, um den Unterrichtsausfall deutlich zurückzudrängen
  • die Umsetzung der Inklusion mit Augenmaß
  • Bessere Berufsorientierung und Berufsvorbereitung durch praxisnahe Lernformen

 4. Eine leistungsfähige und zukunftssichere Infrastruktur bringt Standortvorteile und sichert Lebensqualität. Deshalb setze ich mich ein für:

  • eine Erhöhung der Landesmittel für den SPNV/ÜPNV
  • verbesserte Taktzeiten und Anschlussmöglichkeiten im Bahn- und Busverkehr
  • die Barrierefreiheit aller Bahnhöfe (Großbeeren)
  • den Lückenschluss im Radwegenetz
  • den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung
  • den Ausbau der Osdorfer Straße und Widmung als Landstraße
  • Ein hohes Maß an Ordnung und Sicherheit sind Teil einer guten Lebensqualität. Deshalb setze ich mich ein für:
  • den Neubau der Polizeiwache in Ludwigsfelde mit 24-Stunden-Betrieb
  • mehr Polizeibeamtinnen und –beamte in Ludwigsfelde und Großbeeren, um die erforderliche Präsenz auf der Straße zu sichern
  • einen Berechnungsmodus für die personelle Besetzung von Polizeidienststellen, der neben der Bevölkerungszahl auch die Größe von Wirtschaftsansiedlungen und Einpendlern berücksichtigt
  • eine bedarfsgerechte materielle und finanzielle Unterstützung der freiwilligen Feuerwehren

5. BER-Risiken deckeln, wirtschaftliche Chancen nutzen, Menschen und Umwelt schützen. Deshalb setze ich mich ein für:

  • eine Kostendeckelung (außer beim Schallschutz) und eine schnelle Inbetriebnahme
  • die Umsetzung aller notwendigen Schallschutzmaßnahmen vor der Inbetriebnahme
  • die Durchsetzung des Nachtflugverbots von 22.00 bis 6.00 Uhr

6. Gutes Leben im ländlichen Raum gewährleisten. Deshalb setze ich mich ein für:

  • eine stabile Grundversorgung (Kinderbetreuung, Schule, ÜPNV, Kommunikation, Versorgung und Entsorgung)
  • die Stärkung einer Nachhaltigen Landwirtschaft und regionaler Vermarktungsstrukturen
  • die nachhaltige Entwicklung und Förderung des Tourismus als Erwerbsquelle

7. Ein gutes Leben in allen Altersphasen ermöglichen. Deshalb setze ich mich ein für:

  • die Förderung von sozialem Wohnungsbau und der Schaffund von barrierefreiem bzw. altersgerechtem Wohnraum
  • die Verbesserung der medizinischen Versorgung durch die Ansiedlung von mehr Fachärzten
  • eine Verbesserung der ambulanten medizinischen Betreuung und der Pflegedienste

 

 

Die SPD Brandenburg geht mit Simon Vaut in die Europawahl

22. September 2018

Auf der Landesvertreterversammlung zur Europawahl hat die SPD Brandenburg heute darüber entschieden, wer für die SPD Brandenburg in den Wahlkampf zieht. Es kandidierten Paul-Ivo Drenske, Simon Vaut und Maja Wallstein. Im zweiten Wahlgang setzte sich dann in einer spannenden Entscheidung Simon Vaut mit 63 zur 56 Stimmen durch. Maja Wallstein wurde in einem sich anschließenden Wahlgang zur Ersatzbewerberin gewählt.

Helmut Barthel zum Spatenstich für den Radweg zwischen Struveshof und Sputendorf: Weiterer Schritt in Richtung besseres Radverkehrswegenetz

21. September 2018

Am 21.09.2018 findet der symbolische Spatenstich für den touristischen Radweg zwischen Struveshof (Ludwigsfelde) und Sputendorf (Stahnsdorf) statt. Helmut Barthel Landtagsabgeordneter für Großbeeren, Ludwigsfelde, Trebbin, Am Mellensee und Nuthe-Urstromtal dazu:

Ausstellung im Landtag: Traumwelten der Seifenblasenkunst

20. September 2018

Auf meine Initiative hin stellen die Künstler Renata Tillner aus Hamburg und Karl Richter aus Ludwigsfelde noch bis zum 20. November 2018 ihre Werke im Landtag Brandenburg aus.

Tina Fischer und Helmut Barthel zum Umgang mit OVG-Urteil: Konkrete Schritte müssen folgen

04. September 2018

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) hat in der gestrigen Sitzung des Sonderausschusses mitgeteilt, das die Gesellschaft das Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) zum Schallschutz rund um den Hauptstadtflughafen BER akzeptiert und keine rechtlichen Schritte dagegen unternehmen wird.

Wirtschaftsempfang zum Thema „Gründen in Brandenburg“

29. August 2018

Über 250 Gäste aus allen Regionen des Landes sind der Einladung zum traditionellen Wirtschaftsempfang der SPD-Landtagsfraktion gefolgt. Neben der Würdigung des scheidenden Wirtschaftsministers Albrecht Gerber drehten sich die Gespräche um das Thema: „Gründen in Brandenburg“.

Sanddorn in Bio-Qualität

27. August 2018

Die Firma Lienig Wildfruchtverarbeitung mit Frank Lienig gehört zu den ersten Verarbeitern von Sanddorn in Brandenburg. Das Unternehmen in Dabendorf bei Zossen ist Lieferant und Dienstleister der Nahrungsmittelindustrie, spezialisiert auf den Getränke- und Fruchtsaftbereich.

Besuch auf der Großbaustelle B101

23. August 2018

Am Donnerstag, 23. August 2018 habe ich mich vor Ort vom Baufortschritt der B 101 Ortsumfahrung Thyrow überzeugt. Vom zuständigen Projektleiter der DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH habe ich mich über den aktuellen Stand informieren lassen.

1 2 3 4 5 6 7 >